ZUGANG ZUM GESAMTEN MBOX-ANGEBOT

Der 19 Dezember 2017

Vereinfachtes Verfahren ab 2018

Mit vier neuen mBox-Anlagen, die im Rahmen der Einweihung der Tram auf dem Kirchberg-Plateau und am Fuße der Standseilbahn errichtet wurden, ist das Angebot an gesicherten Fahrradbereichen weiter ausgebaut worden. Seit der Einrichtung der ersten mBox im September 2014 wurden 20 mBox-Anlagen für die multimobilen Radfahrer eröffnet. Um den Zugang zu den Fahrradanlagen zu erleichtern, wird der Verkéiersverbond nun sein Nutzungssystem anpassen: Alle Abo-Kunden erhalten in ganz Luxemburg Zugang zum gesamten mBox-Angebot!

This image has an empty alt attribute; its file name is 16-mBox-1024x768.jpg


Die Nutzung des Angebots ist kostenfrei, jeder Kunde musste jedoch bis jetzt ein Abo pro mBox abschließen, das heißt für jede mBox, die er nutzen wollte, ein Formular ausfüllen und eine Kaution in Höhe von 20 € hinterlegen. Zur Vereinfachung der Nutzung und zur stärkeren Förderung des Konzepts der Multimodalität können alle mBox-Anlagen des Landes nun mit einem einzigen Abo genutzt werden.


So hat jeder neue Abonnent ab dem 1. Januar 2018 Zugang zu allen mBox-Anlagen. Die bestehenden Kunden werden vom Verkéiersverbond kontaktiert und über diese Verbesserungen informiert. Diejenigen, die mehrere Kautionen hinterlegt haben, bekommen die Mehrbeträge natürlich rückerstattet. Die Anpassungen für die bestehenden Kunden sind für den 1. Februar 2018 vorgesehen.


Die Inhaber einer mKaart können den Zugang zur mBox online auf www.mShop.lu beantragen. Die Nutzer können dafür auch an die Schalter der Mobilitéitszentral am Hauptbahnhof Luxemburg-Stadt oder am Bahnhof Belval-Universität gehen. Es ist nur eine rückzahlbare Kaution in Höhe von 20 € zu hinterlegen.


Die gesicherten und vom Verkéiersverbond zertifizierten Fahrradabstellanlagen bieten für die Radfahrer einen besseren Schutz ihrer Räder vor Diebstahl und Vandalismus. So können sie ihr Fahrrad tagsüber oder auch nachts in aller Ruhe stehen lassen. Abonnenten haben jederzeit Zugang zu den Anlagen. Die mBox-Bereiche befinden sich hauptsächlich in unmittelbarer Nähe der öffentlichen Verkehrsmittel, um die Übergänge zwischen Fahrrad, Bus, Zug und seit kurzem auch der Tram zu erleichtern.