• Home
  • Eingeschränkte Mobilität

Mobibus

Der Mobibus-Transport, bis zum 31. Juli 2022 bekannt unter der Bezeichnung CAPABS (Transport Complémentaire d’Accessibilité pour Personnes à Besoins Spécifiques), ist ein spezieller regelmäßiger Sondertransportdienst, der den normalen Schultransport und den öffentlichen Transport ergänzt.

Der Mobibus-Transport wird für luxemburgische Einwohner hauptsächlich auf luxemburgischem Staatsgebiet organisiert.

Im Prinzip werden die Empfänger des Mobibus-Transportdienstes von ihrem Wohnort zu einer speziellen Bildungs- oder Inklusionseinrichtung und umgekehrt befördert.

Die von der Verwaltung für öffentliche Verkehr gewährleistete Organisation umfasst die administrative, technische, finanzielle und buchhalterische Verwaltung sowie die Kontrolle dieser spezialisierten Linienverkehrsdienste.

Begünstigte

Es handelt sich um Schüler:

  • für die ein regelmäßiger Sondertransport von der nationalen Inklusionskommission vorgeschlagen wird, die mit dem Gesetz vom 20. Juli 2018 zur Einrichtung von Kompetenzzentren für spezialisierte Psychopädagogik zur Förderung der schulischen Inklusion geschaffen wurde ;
  • die gemäß dem geänderten Gesetz vom 6. Februar 2009 über die Organisation der Grundbildung einen individuellen Betreuungsplan erhalten und für die von einer Inklusionskommission für die Grundbildung ein regelmäßiger Sondertransport vorgeschlagen wird ;
  • die gemäß dem geänderten Gesetz vom 5. Juni 2004 zur Organisation der Oberschulen einen individualisierten Ausbildungsplan erhalten und für die ein regelmäßiger Sondertransport von einer Kommission für die schulische Inklusion im Sekundarbereich vorgeschlagen wird;

oder Personen mit Behinderungen und eingeschränkter Mobilität, die zu einer der folgenden Einrichtungen gehen:

  • Ausbildungs-, Beschäftigungs- oder Tageseinrichtungen für Menschen mit Behinderungen sowie therapeutische Werkstätten ;
  • einen Dienst für die sozialpädagogische Tagesbetreuung von Kindern oder Jugendlichen in einem orthopädischen oder psychotherapeutischen Heim ;
  • einen Dienst für die sozio-professionelle Eingliederung.

Diese Einrichtungen müssen über eine Zulassung gemäß Artikel 1, Absatz 2 des geänderten Gesetzes vom 8. September 1998 zur Regelung der Beziehungen zwischen dem Staat und den Einrichtungen, die im sozialen, familiären und therapeutischen Bereich tätig sind, verfügen.

Die Anträge für diesen Transport werden von den spezialisierten Zentren gestellt und bei der Verwaltung des öffentlichen Transports eingereicht.

Zusatzinformationen:

Spezifischer regelmäßiger Sondertransportdienst: Betriebsbedingungen

Kontakt – Service Transports PMR
Administration des transports publics